Was muss ich zur Anmeldung mitbringen?

Zur Anmeldung benötigen Sie das letzten Grundschulzeugnis Ihres Kindes, das Grundschulgutachten, Geburtsurkunde oder Auszug aus dem Familienstammbuch und den Anmeldeschein der Grundschule.

Wer werden die neuen Klassenleitungen?

Das ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig und steht im Moment noch nicht fest. Ihr Kind wird seine zukünftige Klassenleitung, wie auch die neuen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden, am Kennenlernnachmittag kurz vor den Sommerferien kennenlernen.

Wie groß werden die Klassen?

Das Land NRW legt Vorgaben zur Klassengröße an verschiedenen Schulformen fest. Für das Gymnasium liegt der Grenzwert bei 34 Schülerinnen und Schülern in der Klasse 5. Am JAG hängt die Klassengröße damit von der Anzahl der Anmeldungen ab.

Kommen alle Kinder aus der alten Grundschulklasse in eine Klasse?

Die angemeldeten Kinder werden von der Unterstufenkoordinatorin in die Klassen eingeteilt. Wir achten hierbei auf Aspekte wie Grundschulempfehlung, Geschlechterverhältnis, Wohnort, aber auch Freundschaften der Kinder. Uns ist wichtig, dass allen Kindern ein guter Start an der neuen Schule möglich ist. Dazu gehört auch, dass wir sehr große Gruppen aus einzelnen Grundschulen manchmal auf verschiedene Klassen aufteilen. Jedes Kind kann einen Freund/eine Freundin angeben, mit der es ganz sicher zusammen in die neue Klasse kommt. So sorgen wir dafür, dass kein Kind allein in der neuen Klasse ist.

Mein Kind ist sehr still und zurückhaltend. Kann es sich am Gymnasium behaupten?

Ja, auch stillen und zurückhaltenden Kindern geben wir viele Möglichkeiten sich im und auch außerhalb des Unterrichts zu beteiligen. Durch einen hohen Anteil an Klassenlehrerstunden in der 5. Klasse sorgen wir schon früh dafür, dass alle Kinder von Anfang an gut in die Klassengemeinschaft integriert werden. Dazu tragen auch die Kennenlernfahrt und der dann stattfindende „Ich-kann-was“- Abend bei.

Mein Kind hat eine eingeschränkte Gymnasialempfehlung? Kann es trotzdem zum Gymnasium?

Die meisten Kinder mit eingeschränkter Gymnasialempfehlung kommen an dieser Schulform gut zurecht. Wir beraten Sie sehr gerne individuell, auch schon vor dem Anmeldezeitraum. Genauere Informationen zu Kontaktaufnahme finden Sie unter „Beratung“ und „Anmeldung, Kontakt“.

Was sind die Grundvoraussetzungen, um am Gymnasium gut zurechtzukommen?

Es gibt keine ganz eindeutige Antwort darauf. Jedes Kind ist ein Individuum mit unterschiedlichen Interessen, Stärken und Schwächen. Worauf Sie bei Ihren Überlegungen schauen sollten: Zeigt mein Kind vielseitiges Interesse an neuen Sachverhalten? Hat es Hobbys/Aktivitäten in unterschiedlichen Bereichen? Wie war die Entwicklung während der Grundschulzeit? Liest es gerne? Erledigt es seine (Haus-)Aufgaben meist selbstständig? Möchte mein Kind aufs Gymnasium? Ist es in der Lage, auch einmal Misserfolge wegzustecken und nach vorne zu schauen? Zeigt es Beharrlichkeit, auch wenn es mal anstrengend wird – oder gibt es schnell auf? Muss es jetzt schon sehr viel tun, um an der Grundschule erfolgreich zu lernen? Wenn Sie sich unsicher sind, vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin.

Wie hilft die Schule den Kindern bei der Eingewöhnung an der Schule?

Wir beginnen mit einer aktiven Eingewöhnung bereits vor dem ersten Schultag. Kurz vor den Sommerferien wird ihr Kind seinen Klassenlehrer und seine neuen Klassenkameradinnen/-kameraden kennenlernen. Der erste Schultag beginnt für die Kinder mit einem „Klassenlehrertag“. Er bespricht an diesem Tag die wichtigsten Regeln und Abläufe in der Schule, geht den Weg zum Zug/Bus mit den Kindern ab und sorgt natürlich auch dafür, dass die Kinder sich gegenseitig kennenlernen. Die neuen Klassenlehrer werden zudem in der ganzen ersten Woche wichtige Dinge, die Ihren Kindern helfen sich zurechtzufinden, besprechen. Auch danach, z.B. in der klasseninternen Förderstunde, ist immer viel Zeit, um Fragen, Sorgen oder Nöte zu klären. Kurz nach den Herbstferien gehen die Kinder dann für drei Tage auf eine ereignisreiche Kennenlernfahrt, mit Ausflügen, Spiel ohne Grenzen und „Ich-kann-was-Abend“. Und nicht zuletzt: Die klasseninterne Förderstunde im ersten Halbjahr der Klasse 5 steht im Zeichen von Kennenlernen, gemeinsam ins JAG hineinwachsen und Lernen lernen.

Wie stellt es die Schule sicher, dass mein Kind nach der Schule den richtigen Bus/Zug nimmt?

Wir gehen mit den Kindern am ersten Schultag den sicheren Weg zu den beiden wichtigen Haltestellen ab (Bushaltestelle vor dem JAG und Busbahnhof/Bahnhof Bad Berleburg). Aufgrund der unterschiedlichen Heimatorte der Kinder können wir nicht jedes Kind einzeln an den richtigen Bus bringen. Bitte üben Sie mit Ihrem Kind rechtzeitig vor Beginn des Schuljahres den Schulweg im ÖPNV. Unser Sekretariat kann in einer aktuellen Notlage auch Fragen Ihres Kindes zu Bus- und Zugverbindungen beantworten.

Haben Kinder, die an der Grundschule nicht so viel Englisch hatten, einen Nachteil am Gymnasium?

Nein, Ihr Kind hat keinen Nachteil. Wir starten in der 5. Klasse ganz neu, wiederholen und vertiefen Inhalte aus der Grundschulzeit und bieten allen Kindern die Möglichkeit, das Fach Englisch ganz neu kennenzulernen.

Mein Kind braucht noch Hilfe in der Rechtschreibung. Was bietet das JAG an?

Für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche bieten wir entsprechende Förderung ab der 5. Klasse an. Es handelt sich dabei um eine Förderstunde, an der die Kinder nach vorheriger Testung durch den Deutschlehrer, einmal in der Woche in einer der 7. Stunden, speziell gefördert werden. Zudem besteht bei nachgewiesener LRS die Möglichkeit, einen Nachteilsausgleich zu beantragen. Dabei kann im Einzelfall die Arbeitszeit bei Arbeiten verlängert oder die Wertung der Rechtschreibung ausgesetzt werden. In einer weiteren wöchentlichen Deutsch-Förderstunde für andere Kinder mit Rechtschreibschwierigkeiten werden neben grammatischen Aspekten auch Bereiche der Rechtschreibung vertieft.

Mein Kind hat besonderen Förderbedarf. Ich bin nicht sicher, ob es am Gymnasium zurechtkommen würde.

Bitte vereinbaren Sie zunächst ein Beratungsgespräch mit dem Schulleiter und/oder der Unterstufenkoordinatorin. Darin können Sie besprechen, ob Ihr Kind mit den Möglichkeiten der Förderung am JAG gut aufgenommen werden kann. Grundsätzlich schließt ein besonderer Förderbedarf den Besuch eines Gymnasiums nicht aus.

Mein Kind ist unordentlich, aber intelligent. Kann es am Gymnasium klappen?

Es ist natürlich hilfreich für das Lernen am Gymnasium, wenn ein Kind bereits in der Lage ist, sich selbst zu strukturieren – aber kein Ausschlusskriterium. Durch verschiedene Übungen und Regelungen ab der Klasse 5 leiten wir die Kinder darin an, ordentlich und strukturiert zu arbeiten. Sollte das allein nicht ausreichen, besteht auch die Möglichkeit, Ihr Kind in der Hausaufgabenbetreuung anzumelden. Auch dort kann man daran arbeiten, dass Ihr Kind lernt, wie es sich selbst organisieren kann. Zudem unterrichtet die Klassenleitung ihre Klasse in der Klassenförderstunde die Kinder im „Lernen lernen“. Hier spielen unter anderem Ordnung der Materialien, saubere Heftführung, ein aufgeräumter Arbeitsplatz, das Erledigen von Hausaufgaben und das Anlegen eines Lernplanes eine große Rolle.

Müssen wir einen Computer für unser Kind kaufen?

Nein, Sie müssen nicht zwingend einen Computer für Ihr Kind kaufen. Während des Präsenzunterrichtes benötigt Ihr Kind in der Regel keinen eigenen Computer. Notwendige Recherchen werden während des Unterrichtes in den Computerräumen durchgeführt. Es kann aber auch einmal vorkommen, dass die Kinder zu Hause recherchieren müssen. Verschiedene Lehrkräfte stellen auch Material auf der Plattform Teams zur Verfügung. Während eines eventuellen Distanzunterrichts benötigt Ihr Kind einen Computer, von dem es auf die Plattform „Teams“ zugreifen kann. Dort werden Wochenpläne und Arbeitsmaterialien eingestellt, die Ihr Kind bearbeitet. Sollten Sie über keinen Computer verfügen, besteht im Einzelfall die Möglichkeit, ein Apple ipad am JAG auszuleihen.

Was ist Ihr Angebot im IT-Bereich?

Das JAG verfügt über zwei sehr gut ausgestattete Computerräume. Alle Lehrer haben ab dem nächsten Jahr die Möglichkeit, die eigens dafür vom Land beschafften Apple ipads im Unterricht zu nutzen und werden dafür auch speziell geschult. Alle Klassenräume sind mit Beamern ausgestattet, einige Fachräume mit Ultra-Kurzdistanz-Beamern, die interaktives Arbeiten ermöglichen. Jedes Kind bekommt vom JAG einen eigenen Microsoft-Zugang mit Office 365-Paket. Darin enthalten ist auch die Nutzung unserer Unterrichtsplattform Teams. In der 6. Klasse wird im Rahmen des Mathematik-Unterrichts das Fach Informatische Grundbildung unterrichtet, in dem die Kinder in Grundlagen eingeführt werden und den Gebrauch auch kritisch bedenken lernen. Die jetzigen Viertklässler werden in der Klasse 6 Informatik als zweistündiges Unterrichtsfach haben.

Wie sieht die Übermittagsbetreuung bei Ihnen aus?

Das JAG bietet von Montag bis Donnerstag eine Hausaufgabenbetreuung an. Diese findet in der 8./9. Stunde statt, sodass ihr Kind sicher bis 15.15 Uhr an der Schule betreut ist. Zudem gibt es ein großes Angebot an Arbeitsgemeinschaften am JAG.

Was ist, wenn mein Kind Probleme mit anderen Schülerinnen oder Schülern hat?

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben immer ein offenes Ohr für Probleme und können Rat geben. Sie stellen im Bedarf auch den Kontakt zum Beratungsteam am JAG oder den Schülerstreitschlichtern her.

Was ist, wenn mein Kind schnell Hilfe braucht?

Viele Lehrer sind als Ersthelfer ausgebildet; auch setzen wir die Ausbildung von Schülerinnen und Schülern als Ersthelfer, die oft schon in den Grundschulen begonnen wird, bei uns in den Jahrgangsstufen 7 und 10 fort. Zudem hilft immer sofort das Sekretariat.

Muss mein Kind immer alle Sachen mitnehmen?

Am JAG gibt es verschiedene Möglichkeiten, nicht benötigte Sachen in der Schule zu lassen. In den Klassenräumen hat jedes Kind ein eigenes Fach im Klassenregal. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Spind zu mieten, in dem die Materialien deponiert werden können.

Wie sieht das Verpflegungsangebot am JAG aus?

Während der Corona-Restriktionen am JAG ist die Cafeteria leider geschlossen. Wir gehen davon aus, dass zum neuen Schuljahr die Cafeteria wieder in den beiden Vormittags-Pausen frische Brötchen und Backwaren, Snacks und Getränke anbieten wird.